Meine tägliche Lebensaufgabe

Malen - Hämmern - Feilen - Kochen

 Jeden Tag das gleiche Spiel - Arbeit - Arbeit  ach so viel

Lasst uns unseren Plan auf der Erde erfüllen

Deshalb sind wir hier 

Auf das es uns nicht langweilig wird

 

Ich habe mich entschlossen-  über mich ein bisschen zu schreiben- wie ich  meine Lebenszeit rumkriege-

Heute ist der 14-9-2021

Seit der Wende versuche ich mit immer Weniger auszukommen-  Das macht ganz großen Spass -  Sollten sie im Kaufrausch sein - vielleicht gibt es ihnen einen Anstoß sich zu minimieren - Ich meine nicht- sie persönlich sollten sich verkleinern- nur ihr Haushalt-        

Unser Haus habe ich wie ein Ferienhaus eingerichtet- Ganz leicht- so das ich die Möbel alleine umherrücken kann- Ich liebe das Umräumen- Ich räume fast alle 2 Wochen um-  Spinnen haben es nicht einfach- die haben keinen festen Mietvertrag-

 

Alle 14 Tage rücke ich den Kühlschank weg- den Herd - die Couch und den kleinen Fernsehschrank- damit ich dahinter sauber machen kann-  Versuchen sie es - das riecht im Haus dann ganz sauber- Deshalb haben wir ganz leichte Möbel- alles mit Vorsehung gekauft-  Außerdem haben wir - außer im "Wohnzimmer " nur Deckenlampen- also ohne herunterhängende Kabel- dadurch haben wir weniger Elektrosmog - Abends mache ich fast alle Sicherungen aus- Die Sicherung vom Herd wird immer gleich nach dem Kochen ausgemacht- Ich glaube der Strom vom Herd- auch wenn er aus ist- verbreitet sich in der Küche - Das Kabel ist ja Starkstrom -  Ausserdem habe ich dafür gesorgt- dass wir im Haus ganz wenige Steckdosen haben-

Vor 15 Jahren- als das Haus gebaut wurde - war das Geld so knapp- das wir uns für diese Fliesen entschieden haben wegen dem Preis- Heute würde ich wenigstens die Wandfliesen austauschen gegen hellblaue. doch mein Partner sagt- so dramatisch ist es auch nicht- Ich muß auch an die Umwelt denken- dann liegen wieder mehr Abfälle umher- unser Sperrmüll reich schon bis zum Mond -

Wie sie sehen- hat unsere Küche keine Hängeschränke - keine Gardinen- keine Regale- keine Kaffeemaschine- kein Geschirrspüler- keinen Toaster- Dafür ein Fisch- ein Schaf und eine Möwe - Wir haben ganz wenig Geschirr- Eine Dänische Küche ganz aus Holz -  die Stühle aus Bali - alles hier  besorgt - alles ganz leicht eingerichtet- schnell zum sauber machen- Ich will doch Malen und nicht nur putzen- Unser Kühlschrank -kein Tiefkühlschrank- doch ein kleines Fach ist für Eingefrorenes- ganz klein und verbraucht wenig Strom- sehr umweltfreundlich-  Die Lebensmittel sind durch das Einfrieren doppelt so teuer  und schmecken nicht so gut wie frische Lebensmittel-

Mein Partner hat ein Fach und ich eins- Mein Fach ist fast leer- da ich keine Wurst- fast  keinen Käse - keinen Joghurt esse-  Schon 7 Jahre esse ich keine Eier- vor Eiern schüttelt es  mich  auch wenn sie noch so frisch sind-  Ich esse im Monat   ganz wenig Fleisch damit ich etwas B12 bekomme- will ich eigentlich auch nicht mehr - Ich könnte auch kein Hühnerbein mehr anfassen-  Dafür esse ich  viel Obst -   Keinen Zucker- Kuchen nur zu Geburtstagen - Ich lebe seit 2 Jahren sehr nach Anthony William - Ich habe  noch nie vorher so viel Obst gegessen - Das kommt  durch Anthony William Ernährungstipps Auf  süße Sahne und Butter kann ich nicht verzichten-  Ich will ja über mich schreiben- da will ich auch über mein Essen berichten -  Ich könnte keine Milch trinken- da denke  ich an die Kuh -  Für unsere Gesundheit müssen wir selbst sorgen- Hilf dir selbst so hilft dir Gott- das ist mein Motto- Ohne Gesundheit können wir nicht arbeiten und unseren Plan  nicht erfüllen -

Wir haben eine kleine Fernsehecke- die andere Hälfte vom Zimmer ist mein Atelier- Wenn Besuch kommt räume ich ganz schnell um - Nur der kleine Schrank ist unser "Wohnzimmerschrank"- Wir brauchen doch nicht mehr- gehen wir lieber in die Natur-  Wir gehen jeden Tag zum Strand -

Das ist nun die 2.Hälfte vom "Salon"   - Mein  Atelier -  Ich hole meine Staffelei  und male hier im Winter  - Im Sommer male ich auf der Terrasse -

Das ist meine Lieblingsecke - Hier plane ich - gucke was es in der Welt gibt - informiere mich was "Die Aufgestiegenen Meister" und die obere Hierachie - die Erzengel uns sagen - unsere Helfer hier auf den Planet - Ich liebe darüber zu lesen- ich liebe es - meine vielen Karten zu ziehen - denn sie sagen immer die Wahrheit  was auf uns zukommt - Dazu genug - Probieren sie es  aus

Das ist zugleich meine kleine Galerie und ein Arbeitsplatz - wo ich meine Bilderrahmen herstelle- Leider ist das Zimmer auf der Nordseite und im Winter  auch schon am Nachmittag etwas dunkel- Deshalb ist mein Atelier auf der Südseite im "Wohnzimmer " . besser Fernsehecke - Der Stuhl und der Tisch - da saß ich schon als Kind drauf -

Ich liebe  zu arbeiten - Feilen- Sägen - Nageln- einfach nur schön - Nur ich koche nicht gerne- lieber säge ich -

Wenn sie Einkaufbeutel oder andere Baumwolltasche haben- die kann man gut als Kissenbezüge nehmen-  billig und schön- Wir brauchen nicht teure Kissenbezüge oder andere teure Sachen - weiß ich was -   Nähen sie selbst was zusammen-  Werkeln sie  - Machen sie aus alt neu- Der Kreative macht aus altem immer was neues - der nicht Kreative kauft neu und wirft  altes weg -sparen sie und spenden sie Geld einer Umweltorganisation -  Unsere Kinder danken es uns-

 

Ich male mit sehr umweltfreundlichen teuren Farben aus der Schweiz - für meine Bilder immer wieder nur das Beste an Materialien - Wir müssen ganz umweltbewußt denken-bei allem was wir konsumieren - Ich habe 2 paar Schuhe- ein Paar für den Sommer und ein Paar wenn es kalt wird- Alle meine Sachen- ausser die Bilder- passen in 2 Koffer - Wir haben einen ganz kleinen Kleiderschrank- darin habe ich 1 Fach und 5 Kleiderbügel - herrlich -  Ich muss nicht überlegen- welche Schuhe ich anziehe- denn ich habe ja nur 1 Paar-  Das minimiert Stress- Dafür sind meine ganzen Sachen- 3 Kleider- 1 Rock- 1 Shirt und 4 selbstgenähte tolle eine Art Blusen- alles aus Bio Baumwolle -  Gehäkelte Umhängetasche- viele genähte Beutel zum Einkaufen- Im nächsten Jahr kommt dann was Neues und diese Sachen verschenke ich-  oder auch nicht- 

Sie merken schon- ich schreibe sehr gerne - Sie können  mich ja ausschalten -  Diese vielen Stunden haben wir - Und was machen wir damit- vergammeln sie ganz oft - Serien gucken- noch nie habe ich eine Serie mir angesehen- ist doch Verdummung - kein wahres Leben - Man macht sich doch was vor-  Krimi gucken - wie scheusslich -  solange es diese Scheißfilme gibt- gibt es auch Kriege-   Ich rede immer sehr deutlich-   Lieber ein Buch lesen- Ich lese jede Woche ein Buch über Weisheiten oder Kunst- Habe gerade ein Fernstudium belegt in "Kunst verstehen" - Hat mich zwar etwas im Geld reingeritten- doch ich habe sehr viel gelernt - Ich bin nicht mehr ganz so jung überlege schon wieder-was ich noch lernen könnte- Ca 30-40 Bilderrahmen muß ich herstellen und malen auch noch- 

Ich kann gar nicht an C denken - habe Anderes zu tun- C sie wissen schon was das ist-  Nicht aussprechen-

Bis 60 Grad wasche ich mit Haarwäsche-Das ist ein Schubfach. die Sachen liegen-

Ich will  schreiben- wie ich versuche  mein Leben zu vereinfachen - weniger zu arbeiten im Haushalt - Ich besuche im Netz andere Länder- wie sie aufräumen - kochen - wie ich mehr Zeit einsparen kann und es trotzdem im Haus gut aussieht- Zur Zeit sehe ich mir Hamimommy aus Südkorea an - Ich bin überrascht- wie sauber es in diesem Haus zugeht - wie sie kochen und ihre Hausarbeit erledigen - Nun lege ich meine ganze Wäsche koreanisch zusammen- super gut- nichts zerfällt wieder-  Ich habe was für sie fotografiert- Erst zusammenlegen und dann hochkanntstellen in einen schönen Karton - wenn es kein Fach ist-  Das Gelbe ist ein Pullover -Unterwäsche -Handtücher- Alles zusammengelegt wie eine kleine Tasche-  

Ich habe auch immer nur eine kleine Menge an Besteck liegen- Was soll das mit den vielen Gabeln und Co- dann matscht man  viel ein - und hat danach viel Abwasch- Übrigens Abwasch- Ich wasche unser Geschirr unter  heißen fliessenden Wasser ab-  Das Geschirr glänzt  schön- 

Ich habe das Gefühl- seit dieser Krise auf der Welt hat meine Kreativität nachgelassen- 

Das kommt auch daher- weil ich geschlossen  habe-  Kein Besucher kommt - Keine schöne Unterhaltung- nur am Telefon wird geschnabbelt - 

Was das alles soll- Jede Zeit hat ihre Herausforderungen - Deshalb muß man nicht einen Donnerschlag daraus machen -

Wir waschen die Hände wie verrückt- ziehen unsere Socken vor der Haustüre aus- die Schuhe stehen sowieso draußen- Gesicht wird gewaschen- Die Sachen bis auf die Unterwäsche sofort gewechselt- Doch wir dürfen das Lachen nicht vergessen- Auch ja  THYMIANTEE   trinken bis er aus den Ohren kommt   -

Wir haben nur 1 großes Messer-2kleine und ein paar normale vom Besteck- reicht doch-was soll das mit diesen Messerblöcken-
super gerolltes Spannlaken-Doch nicht so klein wie auf dem Foto- Schon muß ich erst mal lachen
Wie kleine Täschen zusammen gelegt- fallen nicht auseinander-koreanisch

Sie werden sich fragen- was das nun soll-  Ich sage ihnen- wenn sie damit anfangen ihre Wäsche so zusammenzulegen- sie können damit nicht mehr aufhören-  Das macht richtig Spass-  Die Handtücher und was sie so alles haben- in schöne Kartons hochkant stapeln- sehr gut  diese Idee aus Südkorea -   Gut das es ein Internet gibt - Was können wir alles von fremden Ländern lernen-  Auf die Idee wäre ich niemals gekommen-   -  Die Hälfte vom Schrank braucht man nicht mehr- so platzsparend ist diese Zusammenlegemethode -  Ich muß erst mal lachen was ich alles so schreibe - Ich könnte mich amüsieren - Als hätte ich nichts zu tun - dabei warten meine Bilderrahmen -  Übrigens kaufe ich im Baumarkt stärkere Fichtenleisten - dann werden sie von mir gesägt oder die Maschine die wir haben sägt es- dann geklebt mit lösungsmittelfreien Kleber - gefeilt und gestrichen mit umweltfreundlicher Farbe-  Ich wollte keine Rahmen mehr herstellen- doch mir wurde gesagt- die Rahmen sind so schön und passen zum Bild- sie müssen wissen- Bild und Rahmen bilden eine Einheit- Ein Rahmen kann das ganze Bild zerstören-  Ausserdem bleiben meine Arme straff vom Sägen- 

Geschenk von meinen Kindern - Das könnte eine Hintergrund haben- Ich halte mich nicht immer daran -

Werden sie kreativ--Malen sie - Besuchen sie Galerien - Gehen sie zu Künstlern- Gehen sie zu Vernissagen- Ziehen sie sich kreativ an - Dann fühlen sie sich künstlerisch-  Kaufen sie Kunstbücher- Staffelei- Papiere- Leinwände- die besten Farben die es zur Zeit gibt - Pinsel- Richten sie sich ein Atelier ein - Ab 15 Uhr ist der Mensch am kreativsten - Räumen sie auf - Ihre gesamte Wohnung soll lichtvoll werden- Befreien sie sich von all den Kram- den kein Mensch braucht- Machen sie aus Ihre Wohnung eine Ferienwohnung- das gibt ein Urlaubsgefühl- Holen sie sich eine Idee von meiner Seite "Kunstmalerin "-   Gerstäcker hat gute Kunstbücher und alles was das Herz in Kunst begehrt - Soll keine Werbung sein für den Versand - doch da bekommt man alles - Und dann geht es los -  Auf los gehts los -     

                                                 Ich gebe ihnen das Kommando   LOS  !!!!!!!!!!

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monika Giessler