.

Ach ja. Bei dieser wunderschönen Wohnlage und den so niedlichem Haus braucht der Fischer werder Computer noch einen Fernseher. Doch einen Fernseher hat er, den er aber nur im Winter anmacht.

 Im Sommer 2016, malte ich sein Haus.

Jeden früh fährt er mit seinem Boot aufs Meer und angelt. Meistens angelt er Dorsch und Hering. Auch mal ein Aal verirrt sich am Haken.

Er steht um 4 Uhr auf . Dann ißt er 2 Spiegeleier. Er holt sich die Eier vom Nachbarn, dafür bekommt der Nachbar einen Fisch. Dazu gibt es Brot und einen starken Kaffee. Danach geht es los. Wenn es regnet, schläft er sich aus.

Heute hat er Wäsche gewaschen. Sie sehen ja, alles Männerunterwäsche, denn er ist alleinstehend ! Er will eigentlich keine feste Beziehung, weil es nur Stress und Ärger bringt, sagt er. Auch, im Falle des Falles sollte sie immer eine eigene Wohnung haben, denn er will keine Veränderung in seinem Haus. Das Haus, sagt er, ist auch viel zu klein für noch jemand.  Ja, recht hat er. Er ist sehr selbstständig, kocht das tollste Essen und kann auch sonst alle Hausarbeiten selbst erledigen. Das habe ich festgestellt. Alles glänzte, der hellgraue Fußboden sieht wunderschön aus und auch sonst ist alles bestens. Die Frauen räumen um und stellen alles voller Zeug, was kein Mensch braucht, sagt er.

Ganz in seiner Nähe wohnen seine Geschwister und die Eltern. Also ist er nicht ganz alleine. Dann hat er seinen Fischladen täglich geöffnet. Er hat überhaupt keine Zeit für Beziehungen. Das Haus hat er weiß gestrichen im vergangenen Jahr und auch die Gemälde am Haus hat er malen lassen von meiner Kollegin, die ja auch im Ort wohnt. Er hat einen alten Räucherofen, der jeden Tag in Betrieb ist.

Das Haus hat er vererbt bekommen von seinen Urgroßeltern.

So nah am Wasser, besser kann ein Mensch nicht wohnen, sagt er immer wieder. Er verdient sein Geld auch noch mit kleinen Bootsfahrten. 2 Leutchen passen gerade so in sein Boot. Er will sich 2019 ein etwas größeres Boot zulegen. Hinterm Haus hat er einen Apfel - und einen Birnbaum und ein paar Himbeeren.

n

.

Hier will ich mich kurz halten. Sie sehen ja, sein Bett ist ein Boot. Das hat er von dem Lieblingstischler seiner Nachbarin, der Kunstmalerin, anfertigen lassen.  Diese Art von Möbel kommt Ihnen sicherlich bekannt vor, denn meine Malerkollegin, deren Wohnung ich gemalt habe, läßt auch alle Möbel von ihren Lieblingstischler anfertigen. Er wohnt auch im Dorf. Abends liest er meist über Fische ,  Boote und Weltmeere. Er will ja auch mal verreisen mit einem Schiff, sagt er.

.

Das ist seine Lümmelliege. Er sagte mir, hier liegt er nur bei schlechten Wetter und im Winter. Die Türen hat er im Haus selbst gestrichen und auch die Wände. Zeitweise sehen sie auch so aus. Er ist ein Fischer und kein Maler. Aber macht nichts, sagt er, wenn es auch nicht so genau ist. Seine Fische sehen das nicht. Ja, ja, das Rauchen, das kann er sich nicht abgewöhnen. . Seine Schwester näht all die schönen Läufer. Sie hat einen kleinen kreativen Laden im Ort.

.

Das ist sein Ruheraum, sagt er. Mehr gibt es dazu nicht zu berichten.

.

Das wird ein schöner Tag. Ich male seine Küche. Leider kam ich ganz unverhofft, so dass er nur einen Fisch in der Pfanne hatte. Na ja, er will für mich auch noch kochen. Ich lass mich überraschen. Er steht drausen am Haus und schuppt noch schnell einen Fisch. Das ist nun seine Küche. Ist sie nicht toll? ! Die Angel steht immer bereit an der Türe, sagt er. Er angelt mit Würmer, die er bei sich im Rasen findet. Die armen Würmer!  Sie sehen wieder viele schöne Sachen, die seine Schwester genäht hat. Die müßten Sie einmal besuchen. Heute gibt es hinterher Himbeeren, sagt er. Ich schreibe alles, was er so sagt. Gerne können Sie bei ihm Fisch kaufen oder eine Bootsfahrt mit dem Fischer machen. Der Fischer wollte mir noch ein Rezept sagen, Matjessalat, das schreibe ich ihnen später .

Ich möchte mich nun von ihnen verabschieden. Der Fischer möchte sie auch grüssen und er freut sich auf einen besuch von ihnen. Wir hoffen sehr, ihnen einen interessanten einblick in sein fischerhaus gegeben zu haben.

Rezept vom Matjessalat.

Matjes natürlich. Er darf niemals gewaschen werden. Klein schneiden und alle Gräten raus. 1 geschälter, kleingeschnittener Apfel, 1-2 saure Gurken und einen Becher Bio-süsse Sahne.  Fertig. Mehr nicht. Kann man 3 Tage essen. Schafft man jedoch nicht, da man erst Ruhe hat, wenn alles aufgegessen ist. Viel Spass dabei!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Monika Giessler